|

Berlin

StartUp Night! am 21. Februar

BDLI-Hauptgeschäftsführer Volker Thum
BDLI-Hauptgeschäftsführer Volker Thum
Volker Thum, Hauptgeschäftsführer des BDLI, erläutert: „Die Zukunft des Standorts Deutschland hängt ganz entscheidend von der digitalen Transformation der Industrie ab. Die Luft- und Raumfahrt ist als Hightech-Branche par excellence einer der Vorreiter dieser Entwicklung. Die enge Zusammenarbeit von Industrie und Startups ist dabei ein wichtiger Baustein für den zukünftigen Erfolg unserer Branche in Deutschland. Darum werden wir als Partner der StartUp Night innovative Projekte mit hochinteressanten Exponaten und Gesprächspartnern vorstellen.“

Zu den auf dem BDLI-Stand vorgestellten Projekte aus dem Bereich Industrie 4.0 gehören:  

Liebherr-Aerospace: 3D-Druck
Hydraulikbauteile von Flugzeugen weisen ein enormes Potenzial zur Gewichtseinsparung auf. Das Projekt „Spoiler Ventilblock“ zeigt den neuartigen Ansatz, gewichtsoptimierte Ventilblöcke mittels Additive Manufacturing herzustellen. Die entwickelte Komponente spart bei gleichbleibender Funktionalität mehr als 35 % Gewicht und ist deutlich kompakter.

MTU Aero Engines: Simulation im Triebwerksbau
Numerische Simulationen sind eine Schlüsseltechnologie in der Luftfahrt. Sie sind unersetzlich, wenn es darum geht, modernere und effizientere Triebwerke zu entwickeln. Ziel ist es, eine abgesicherte und verbesserte Auslegung des Antriebs durchzuführen und dabei auf kostspielige Nachweistests zu verzichten. Der „Touch Screen“ der MTU zeigt und erläutert verschiedene Simulationsverfahren am Beispiel eines innovativen Getriebefan-Triebwerks.

Rolls-Royce: Big Data
Big Data ist in der Luft- und Raumfahrtindustrie bereits seit langem Realität, etwa in der Beobachtung der Funktionalität von Triebwerken. Rolls Royce wird dazu eine aktuelle App zum Triebwerksservice vorstellen, mit der Fluggesellschaften alle relevanten Informationen in Echtzeit zur Hand haben wie die Historie des Triebwerks, Wartungsthemen oder Ersatzteilbestellung.

T-Systems: Virtual Reality 
Die T-Systems Multimedia Solutions wird mit Hilfe einer Virtual Reality-Brille demonstrieren, wie Unternehmen Produkte der Zukunft schon jetzt für ihre Kunden erlebbar machen können. Gezeigt wird eine VR-Lösung eines Flugzeughersteller. Mit der VR-Brille erleben die Besucher künftige Designs sowie die Innenausstattung von Flugzeugen und können sich digital durch die Kabine navigieren.

Darüber hinaus werden Airbus, Lufthansa Technik, Diehl Aerosystems, ZODIAC und Jeppesen mit Experten am BDLI-Stand vertreten sein.

Weitere Informationen zur StartUp Night sowie den Link zur Anmeldung finden Sie hier.