|

München

Medienpreis für Luft- und Raumfahrt 2015: Jury nominiert die besten Beiträge des Kalenderjahres 2014

Medienpreis für Luft- und Raumfahrt 2015
Medienpreis für Luft- und Raumfahrt 2015
Die Jury des renommierten Medienpreises für Luft- und Raumfahrt, der jährlich vom Verein zur Förderung des technisch-wissenschaftlichen Journalismus ausgeschrieben wird, hat die jeweils drei besten Beiträge in den Kategorien Print, Hörfunk und Fernsehen ausgewählt.

Nach ihrer Sitzung in der Deutschen Journalistenschule in München gab die Jury die Nominierung folgender Autoren für die Endrunde des Wettbewerbs bekannt: 

Print
Malte Henk „Die Jagd auf 67P/C-G“, DIE ZEIT
Dr. Ulf von Rauchhaupt „Die achtmillionste Etage“, FAZ
Roland Schulz „Die All-Wissenden“, Süddeutsche Zeitung Magazin
 
Hörfunk
Stefan Geier  „Teure PR oder wissenschaftliche Mission – Alexander Gerst auf dem Weg zur ISS“, BAYERISCHER RUNDFUNK
Florian Hildebrand „Leben im All – Abgehobene Erlebnisse“, BAYERISCHER RUNDFUNK
Dirk Wagner „Raumschiff Voyager: die unendliche Reise“,  Hessischer Rundfunk hr-info
 
Fernsehen
Uwe Agnes:  „Die Kometenjäger – Mission Rosetta“, ZDF INFO
Raimund Waltenberg: „Abenteuer Wolkenforschung“, ZDF
Bernd Siering: Baikonur - Die Eroberung des Weltraums - Russlands Tor ins All“, ZDF info
Alle Autoren der nominierten Beiträge werden zu einem Festakt am 29. Oktober eingeladen. Im Rahmen dieser feierlichen Veranstaltung wird die Jury die ersten Preisträger der Kategorien bekanntgeben. Jeder der drei Preise ist mit 5.000 Euro dotiert. Der Festakt findet für geladene Gäste im Hangar des Luftfahrtbildungszentrums Aero-Bildung in Oberpfaffenhofen bei München statt. 

Die Deutsche Journalistenschule unterstützt den Verein bei der Vergabe des Preises und garantiert seine Unabhängigkeit. Der Medienpreis Luft- und Raumfahrt zeichnet Beiträge von Nicht- Fachjournalistinnen und -journalisten aus, die auch für Laien verständlich die oft komplexen und komplizierten Themen dieses Technik- und Wirtschaftsbereichs darstellen. Die Ausschreibung erfolgt jährlich im Januar für Beiträge, die im Vorjahr erstmals veröffentlicht oder gesendet wurden. Einsendeschluss ist der 31. März.

Der Preis steht unter dem Patronat des Bundesverbandes der Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI), der auch die Preisgelder stiftet. Die Airbus Group und MTU Aero Engines unterstützen den Verein seit Jahren. Den Festakt 2015 sponsert Astopark, dessen Muttergesellschaft ASTO Besitz GmbH ein Projekt der Aerospace and Technology Park GmbH ist und das Ziel verfolgt, innovative Unternehmen, bevorzugt aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Satellitennavigation sowie Automotive und IT, in Oberpfaffenhofen anzusiedeln.

Ansprechpartner: 
Verein zur Förderung des technisch-wissenschaftlichen Journalismus 
c/o Deutsche Journalistenschule, 
81677 München
Hultschiner Straße 8/4 
Thomas Warg 
Geschäftsführung
Tel: 08092-336601
Mail: thomas.warg@t-online.de