|

Berlin

BDLI zur ICAO Versammlung in Montreal

BDLI-Hauptgeschäftsführer Volker Thum
BDLI-Hauptgeschäftsführer Volker Thum
Statement des BDLI-Hauptgeschäftsführers Volker Thum zur Versammlung der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation (ICAO) in Montreal

Volker Thum, Hauptgeschäftsführer des BDLI, sagt: „Luftverkehr ist ein globaler Sektor, für den Vereinbarungen getroffen werden müssen. Wir stehen hinter dem UN-Klimaabkommen von Paris und die derzeit im Rahmen der ICAO geplanten globalen Klimaschutzlösungen für die Luftfahrt. Damit würde das weltweite Klimaschutzziel der Luftfahrt, ab 2020 CO2-neutral zu wachsen, einen entscheidenden Schritt näher rücken. Auf Seiten der Industrie warten wir aber nicht ab, sondern arbeiten mit Hochdruck daran, Jahr für Jahr Treibstoffverbrauch und Emissionen weiter zu senken. Denn in unserer Branche sind ökonomische und ökologische Ziele deckungsgleich: Sparsame Flugzeuge sichern Arbeitsplätze in Deutschland und helfen der Umwelt.“

In den letzten 20 Jahren hat die deutsche Luftfahrtindustrie über 50 Mrd. Euro in Forschung und Entwicklung investiert, und zwar in Maßnahmen, die unmittelbar Umwelt- und Klimaschutz zu Gute kommen. Für mehr Informationen: Technologiestrategie der Deutschen Luftfahrtindustrie