Zulieferer der Zukunft

Luft- und Raumfahrtrepublik Deutschland I Rheinland-Pfalz/Saarland
Die Region Rheinland-Pfalz/Saarland und die Luft- und Raumfahrt sind seit mehr als 100 Jahren untrennbar miteinander verbunden. Expertise und solide Produktion mit einer langen Historie treffen hier auf Engineering-Kompetenz und Innovationsfreude.

Um der rasant steigenden Nachfrage nach zukunftsfesten Lösungen für die Luft- und Raumfahrtindustrie nachzukommen, ist die Region längst zum unverzichtbaren „Global Player“ geworden: Rheinland-Pfalz und Saarland zeigen sich auf dem Weltmarkt dank qualitativ hochwertiger Systeme und hochmoderner Technologie international wettbewerbsfähig.

View Lf- und RF Rheinland-Pfalz | Saarland in a full screen map

Innovativer Partner der globalen Luftfahrt

PFW Aero

Bedeutendstes Unternehmen der Region ist die PFW Aerospace GmbH in Speyer, die als Zulieferer ersten Ranges und alleiniger Lieferant von Schlüsseltechnologien wichtige Baugruppen an die großen Flugzeughersteller liefert. Der Betrieb beliefert führende Luft- und Raumfahrttechnikunternehmen mit Systemen, Strukturbauteilen und Komponenten. Gebogene und geschweißte Rohrsysteme, Struktur-Komponenten und Treibstofftanks werden in ihrer gesamten Wertschöpfung abgebildet. Kernkompetenz der PFW Aerospace GmbH ist die Bearbeitung von Stahl, Aluminium, Titan, aber auch von thermoplastischen Kunststoffen (PEEK). In einigen Bereichen ist das Unternehmen der weltweit einzige qualifizierte Lieferant. Aus dem Unternehmen mit seinem soliden Know-how in der Produktion und seinem steten Streben nach Kostenführerschaft ist ein bewährter Hersteller für Luftfahrtkomponenten mit anerkannten Produktentwicklungskompetenzen geworden.

Rupert Kästel, PFW Aerospace

Rupert Kästel

Senior Vice President Sales & Marketing, Entwicklung, PFW Aerospace GmbH  
Mit einer über 100-jährigen Historie im Flugzeugbau fühlen wir uns als PFW Aerospace GmbH sehr wohl im pfälzischen Speyer. Neben der guten Infrastruktur und Anbindung an das Verkehrsnetz bietet uns der Standort einen guten Zugang zu qualifizierten Fachkräften. Mit der TU Kaiserslautern haben wir in der Nähe einen kompetenten Partner für Forschungs- und Entwicklungsprojekte. Nicht zuletzt bietet die Region am Rhein und an der deutschen Weinstraße auch viele kulturelle Anregungen.

Darüber hinaus ist die Schott AG in Mainz ein führender Anbieter von Spezialglas für die Luftfahrtindustrie. Der Technologiekonzern liefert unter anderem (Mikro-)Elektronikgehäuse, die die Leistungen der Luft- und Raumfahrtkommunikation verstärken. Das Mainzer Traditionsunternehmen ermöglicht ihren einwandfreien Betrieb, auch bei Sonderformen speziell nach Kundenanforderung. Das Unternehmen ist ferner Zulieferer elektrischer Verbindungsstecker, die unter einer Vielzahl von rauen Umgebungsbedingungen bestehen können.

Global gefragte Zulieferer

Die Region Rheinland-Pfalz/Saarland sichert Qualität und Wettbewerbsfähigkeit in Produktion und Forschung. Die Aleris Rolled Products Germany GmbH aus Koblenz ist ein weltweit führendes Unternehmen für die Herstellung von Walzprodukten aus Aluminium. Der Werkstoff ist eine ideale Wahl für Hersteller, die ihre Nachhaltigkeit verbessern möchten. Das Unternehmen stellt besonders hochwertiges Blech- und Plattenmaterial für den Flugzeugrumpf und Komponenten der Tragfläche her. Es verfügt über führende Forschungs- und Entwicklungsteams in Koblenz, Aachen und Zhenjiang (China). Produktionsmöglichkeiten für den globalen Markt werden stetig erweitert. Das Koblenzer Unternehmen hat bereits zukunftsfeste Innovationen präsentiert, darunter neue Legierungen, die eine wichtige Weiterentwicklung bei der Verwendung von Aluminium in der Luftfahrt darstellen. Das eingesparte Gewicht vergrößert die Kraftstoffeffizienz und verringert die Betriebskosten für Fluggesellschaften.

Digitalisierung und Konnektivität

SYSGO

Etienne Butery

CEO, SYSGO AG
Die SYSGO AG ist ein Vorreiter bei der Entwicklung von Echtzeitbetriebssystemen für sicherheitskritische Computeranwendungen vor allem in der Luft- und Raumfahrt. Gegründet 1991 im rheinland-pfälzischen Klein-Wintersheim direkt am Rande der Hauptstadt Mainz ist das Unternehmen diesem Standort bis heute treu geblieben. Die zentrale Lage mitten in Deutschland sowie die hervorragende Verkehrsinfrastruktur haben hierzu ebenso beigetragen wie das universitäre Umfeld, da SYSGO sehr eng mit Forschungsinstituten zusammenarbeitet. Die Heimatverbundenheit drückt sich sogar im Namen von SYSGOs Hauptprodukt aus: Das Betriebssystem PikeOS (Pike = englisch für Hecht) erinnert an den Mainzer Stadtteil Hechtsheim, in dem die ersten Codezeilen geschrieben wurden.

Die global orientierten Unternehmen aus Rheinland-Pfalz/Saarland sind neben ihren zukunftsweisenden Produkten auch Vorreiter in Digitalisierung und Avionik. Die heutige Flugzeugelektronik ist das Ergebnis jahrzehntelanger Entwicklung. Stets erweitern sich ihre funktionalen Anforderungen. Immer mehr Hardwarekomponenten kommen hinzu, die Software gewinnt kontinuierlich an Komplexität. Die Sysgo AG aus Mainz hat daher bereits vor mehr als zehn Jahren den Ansatz Integrated Modular Avionics (IMA) eingeführt. Mehrere Anwendungen werden auf eine Hardware integriert, anstatt neue Komponenten separat hinzuzufügen. Dank der modernisierten und flexiblen Plattform können Kosten gesenkt und neue Leistungen erreicht werden. Die Anwendung reicht vom Kabinenmanagement bis hin zu hochkritischen Steuerungsfunktionen im Cockpit.

 

Auch AKKA bietet Innovationslösungen in der Digitalisierung. Das System Surround View 3D etwa ermöglicht eine virtuelle, frei rotierbare Darstellung der Umgebung. Bei Start und Landung erleichtert Surround View 3D dem Piloten die Navigation am Boden. Als Entertainment-System ermöglicht es Passagieren zudem die interaktive Erkundung der Flugzeugumgebung. Die Innovation ist sinnbildlich für die Digitalisierung der Region.

Das Assistenzsystem Surround View 3D (Foto: AKKA)

Das Saarland: Sicherheit und Satelliten

Das Saarland ist ein wichtiger Standort hochspezialisierter Unternehmen der Luft- und Raumfahrt. Hierzu gehört etwa die AbsInt Angewandte Informatik GmbH. Das Unternehmen hat verschieden Programmanalysewerkzeuge entwickelt. Die Werkzeuge helfen Stacküberläufe, Überschreiten von Laufzeitschranken, C-Laufzeitfehler oder Kompilierungsfehler zu vermeiden. Neben der Sicherheitsprüfung für den Airbus A380 hat das Unternehmen Projekte mit Partnern wie DLR, EADS, ESA und NASA durchgeführt.

Auch in die Tiefen des Weltalls ist „Made in Saarland“ bereits vorgedrungen: So ist die CeraNovis GmbH unter anderem für die Entwicklung und die Applikation  von UV-reflektierenden keramischen Beschichtungen im Rahmen der Bepi-Colombo-Mission der ESA verantwortlich während das Fraunhofer-Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren (IZFP) in Saarbrücken spezielle Prüfköpfe zur Laufzeitmessung im Kometenmaterial fertigt. Diese wurden bereits im März 2004 für die ESA Raumsonde Rosetta Mission eingesetzt.

Regional verankerte Betriebe aus Rheinland-Pfalz/Saarland haben eine jahrhundertlange Tradition mit der Luft- und Raumfahrt. Als Zulieferer von Schlüsseltechnologien bedient die innovative Region indes längst die steigende Nachfrage des Weltmarkts. Rheinland-Pfalz und Saarland stehen für langjährige Expertise und zukunftsweisende Produktion und Forschung. Verbunden mit ihrem technologischen Fortschritt in Digitalisierung und Avionik bleibt die Region ein verlässlicher Zulieferer mit großen Zukunftschancen.