BDLI News

KW 5/6 2021, 12. Februar 2021
Von besonderer Bedeutung für unsere Branche war in dieser Woche die Sitzung des Deutsch-Französischen Verteidigungs- und Sicherheitsrates. Jetzt muss es an die Umsetzung der besprochenen Projekte gehen, hier werden die Weichen für die Zukunft gestellt. Wir werden die kommenden Wochen nutzen, im Dialog mit allen Beteiligten in Politik und Behörden die Bedeutung dieser Entscheidungen zu untermauern.

header

 
Deutsch-Französische Rüstungskooperation


Am 5. Februar fand virtuell die Sitzung des Deutsch-Französischen Verteidigungs- und Sicherheitsrates statt, den die Bundeskanzlerin gemeinsam mit Frankreichs Staatspräsidenten Macron leitete. Im Vorfeld hatten sich Kanzlerin Merkel und Präsident Macron zu strategischen Schwerpunkten bilateral ausgetauscht. Die Ergebnisse des Treffens stellten die beiden im Rahmen einer Pressekonferenz vor. Dabei ging es vor allem um EuroMALE, TIGER Mk III und FCAS. ... weiterlesen
 

„Bundeswehr der Zukunft“ 


Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer und Bundeswehr-Generalinspekteur Eberhard Zorn haben diese Woche gemeinsam das Dokument „Gedanken zur Bundeswehr der Zukunft“ vorgestellt. In dem Papier werden die drohenden Herausforderungen auf nationaler und internationaler Ebene skizziert. Es geht darum, jetzt die Weichen zu stellen, um Kräfte, Fähigkeiten und Strukturen auf die Zukunft auszurichten. Begrüßenswert ist dabei vor allem die Forderung zur Stärkung des Industrie- und Hochtechnologiestandortes Deutschland, sowie die Ankündigung, schnelle Entscheidungen zu offenen Themenkomplexen zeitnah treffen zu wollen. Geplant sind unter anderem eine umfassende Bewertung der bodengestützten Luftverteidigung, die Beschaffung der Eurodrohne sowie eine Entscheidung zur Beschaffung des Schweren Transporthubschrauber (STH). (ahlers[at]bdli.de)

 
Sitzung des BDLI Fachausschuss Militärische Raumfahrtanwendungen


Der BDLI Fachausschuss Militärische Raumfahrtanwendungen kam Ende Januar unter Leitung des Ausschussvorsitzenden Wolfgang Dürr zusammen. Die Mitglieder tauschten sich über die aktuellen Entwicklungen in der militärischen Raumfahrt aus und vereinbarten die Schwerpunktthemen. Dies sind insbesondere der Schutz von Raumfahrtsystemen und die Diskussion über die anstehenden Projekte mit den Parteien vor der Bundestagswahl. (thalhofer[at]bdli.de)


SOFIA-Mission über Deutschland und Europa


Die „fliegende Sternwarte“ SOFIA hat Anfang Februar ihre erste wissenschaftliche Mission über Deutschland und Europa gestartet. Das Forschungsflugzeug aus der Kooperation zwischen dem DLR und der NASA beobachtet nun bis zum 16. März mit einem Infrarot-Teleskop das Universum, um astronomische Untersuchungen zur Entstehung von Sternen durchzuführen. SOFIA hat hierfür das in Deutschland entwickelte hochauflösende Spektrometer GREAT (German Receiver at Terahertz Frequencies) an Bord, welches Messungen und Aufnahmen in 12 km Höhe durchführt, die auf der Erde nicht möglich wären. SOFIA zeigt erneut die hohe Bedeutung internationaler Kooperation in der Raumfahrtforschung. (thalhofer[at]bdli.de) 


ESA sucht neue Astronaut*innen


Zum ersten Mal seit 11 Jahren sucht die europäische Weltraumorganisation ESA neue Astronautinnen und Astronauten. Der Bewerbungszeitraum startet am 31. März und endet am 28. Mai 2021. Dabei betont die ESA die hohe Bedeutung von Diversität bei der Auswahl der nächsten Astronautengruppe und ermutigt insbesondere Frauen, sich als Astronautin zu bewerben. Am 16. Februar wird die ESA bei einer Pressekonferenz über die nächste Astronautenrekrutierung informieren. (thalhofer[at]bdli.de)
 
... mehr Informationen finden Sie hier

 
Internet aus dem Weltraum


Die Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) hat Anfang Februar eine Studie mit dem Titel „Internet aus dem Weltraum“ veröffentlicht. Darin werden globale Entwicklungen von Satellitenkonstellationen für Telekommunikation beleuchtet und Zukunftsszenarien entwickelt. Die Studie empfiehlt, dass „Europa den Aufbau einer eigenen europäischen Konstellation anstreben“ sollte, „um wirtschaftlich und politisch unabhängig zu bleiben und um sich auf diese Weise mit einem konkreten technologischen Alternativangebot an der Debatte über die Zukunft des globalen Internets zu beteiligen.“ (S. 6). Damit greift die Studie die Initiative des EU-Kommissars für den Binnenmarkt, Thierry Breton, für ein neues EU Flaggschiff-Programm für sichere Breitband-Konnektivität auf, an der sich auch Deutschland führend beteiligen sollte. (thalhofer[at]bdli.de)

... hier finden Sie die Studie


GAIA-X Cluster für den Aerospace Sektor


Nach dem Beschluss des Präsidiums zur Gründung einer GAIA-X-Arbeitsgruppe im BDLI hat diese jetzt die Arbeit aufgenommen. Den gemeinsamen Vorsitz haben Evert Dudok (Airbus Defence & Space) und Dr. Klaus Schneider (Liebherr Aerospace) übernommen. Im Mittelpunkt der ersten Sitzung stand der Impuls des zuständigen Referatsleiters aus dem BMWi sowie der Sachstand bei unserem französischen Partnerverband GIFAS und bei Airbus. Mit hoher Schlagzahl soll es in den nächsten Wochen darum gehen, Use Cases für Aerospace-Anwendungen in GAIA-X zu definieren und technische wie regulatorische Hürden anzugehen. Dabei blicken wir querschnittlich auf GAIA-X und sehen neben dem Einsatz in der zivilen Luftfahrtindustrie, Anwendungsmöglichkeiten im militärischen Bereich als auch in der Raumfahrt. Bereits die nächste Sitzung in zwei Wochen findet gemeinsam mit unserem französischen Schwesterverband GIFAS statt und unterstreicht damit die Bedeutung der europäischen Cloud für unsere Industrie. (friebe[at]bdli.de) 

 
Destination 2050 - A route to net zero European aviation


Mit ihrem Flaggschiff, dem European Green Deal, hat die Europäische Kommission die Bedeutung der Dekarbonisierung des Verkehrs – insbesondere des Flugverkehrs – für das Erreichen des Emissionsreduktionsziels für 2030 und des Ziels der Klimaneutralität zur Mitte des Jahrhunderts hervorgehoben. ... weiterlesen


Industriestrategie für Europa


Im Rahmen der New Industrial Strategy for Europe (März 2020) hatte die EU-Kommission angekündigt, ein Industrial Forum ins Leben zu rufen. Das Forum wird als neuer und offener Mechanismus, zur Mitgestaltung von Lösungen seitens verschiedenster Stakeholder der Industrie verstanden und setzt sich aus den Dachverbänden der europäischen Industrie zusammen. … weiterlesen


Medienpreis Luft- und Raumfahrt 2021  


Auch in diesem Jahr hat der "Verein zur Förderung des technisch-wissenschaftlichen Journalismus" in Zusammenarbeit mit der Deutschen Journalistenschule (DJS) den renommierten Branchenpreis, welcher der höchstdotierte deutsche Preis für Wissenschafts- und Technik-Journalismus ist, ausgelobt. Neu ist, dass Autor*innen künftig bis zu drei Beiträge einreichen dürfen. Bewerbungen werden bis 31. März 2021 entgegengenommen. Gerne freuen wir uns auch über Vorschläge von Ihnen! ... weiterlesen


Kommen Sie mit uns auf die MAKS 2021!


Ab sofort können Sie sich für eine Teilnahme im Rahmen unserer BDLI Business Lounge für die vom 20.-25. Juli 2021 nahe Moskau stattfindende MAKS anmelden. Die Beteiligungsunterlagen finden Sie auf unserer BDLI-Website, Anmeldeschluss ist der 22. März 2021. Die MAKS ist die führende Luft-, Raumfahrt- und Verteidigungsmesse Russlands. Sie repräsentiert russische Hochtechnologien und bietet eine Plattform für die industrielle Zusammenarbeit und die Umsetzung gemeinsamer Projekte sowie neue Erkenntnisse zu Marktaussichten und Entwicklungen des Luft- und Raumfahrtsektors in Russland. Weitere Beteiligungsangebote für internationale Messen finden Sie hier. (schueller[at]bdli.de) 
 
... hier geht es zu unseren Branchenterminen