AN DER SPITZE DER INNOVATIONSPYRAMIDE

Luft-und Raumfahrt ist die Hightech-Branche par excellence. Ein Smartphone setzt sich aus einigen hundert Teilen zusammen, lässt sich millionenfach am Fließband herstellen und wird schon nach einigen Monaten von einem Folgemodell abgelöst. Ein Flugzeug hingegen besteht aus über einer Million Einzelteilen, bedarf der Expertise hunderter Unternehmen sowie tausender hochqualifizierter Fachkräfte und ist ca. 25 Jahre im Einsatz. Und die Raumfahrt definiert tagtäglich neu, was die Menschheit zu leisten im Stande ist. 

Die Komplexität sowie die Erwartungen an Zuverlässigkeit und Sicherheit unserer Produkte führen zu hohen Abstrahleffekten, die einen enormen gesellschaftlichen Mehrwert schaffen. Dies lässt sich an den zahlreichen Technologien und Anwendungen ablesen, die von der Luft- und Raumfahrt entwickelt wurden: 
 

  • Neuartige, leichte Kohlefaserverbundwerkstoffe wurden zuerst in Flugzeugen eingesetzt und kommen heute z.B. in Elektroautos und Windkraftanlagen zur Anwendung. 
  • Vieles von dem, was heute zur Ausstattung fast jedes Neuwagens gehört, wurde ursprünglich für die Luft- und Raumfahrt entwickelt, darunter Antiblockiersystem (ABS), Einparkhilfe, Navigationsgerät und Sensoren für Airbags.
  • Gefriergetrocknete Lebensmittel, angereicherte Babynahrung und hoch effiziente Photovoltaik stammen aus der Raumfahrt ebenso wie zahlreiche Anwendungen der modernen Medizin. Beispielsweise wurde die Magnetresonanztomografie (MRT) ursprünglich zur Untersuchung der Mondoberfläche entwickelt. 
  • Das autonome Fahren der Zukunft baut auf Luftfahrttechnologien wie Autopilot und Fly-by-Wire-Steuerung auf. 

Allein an diesen Beispielen lässt sich erahnen, wie hoch die Forschungsintensität unserer Branche im Vergleich zu anderen Industrien ist. Im Jahr 2015 lag der Anteil der Ausgaben für Forschung und Entwicklung mit einem Volumen von 4,2 Mrd. Euro bei 12% des Branchenumsatzes.