Aufgrund der besonderen Bedeutung der Thematik SUP/CP haben Vertreter der Luft-/Raumfahrt und Verteidigung und der Behörden im Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI) die Arbeitsgruppe Suspected Unapproved Parts/Counterfeit Parts Prevention (AG SUP/CP P) eingerichtet.

Das Luftfahrt-Bundesamt (LBA) hält parallel dazu die Stelle eines/einer SUP-Beauftragten aufrecht. Die besonderen Aufgaben dieser Stelle sind, Meldungen über Teile zweifelhafter Herkunft (SUP, Bogus-/Conterfeit Parts) aufzunehmen/zu sammeln, die Hintergründe zu recherchieren und ggf. Maßnahmen einzuleiten.

Es ist das gemeinsame Ziel, Aufmerksamkeit in Bezug auf SUP/CP P zu erzeugen und das Auftreten von SUP/CP in der Lieferkette zu verhindern.

Copyright

Zu Ihrer Information und Weiterbildung hat die BDLI Arbeitsgruppe Suspected Unapproved Parts/Counterfeit Parts Prevention folgende, allgemein gehaltene Dokumente zur Unterstützung der Vermeidung/Verhinderung von SUP/CP in Ihrem Arbeitsumfeld erstellt.

Die Verwendung der Arbeitsmaterialien ist ausdrücklich erwünscht und für den internen, nicht-kommerziellen Gebrauch freigegeben.

Die kommerzielle Nutzung der Arbeitsmaterialien oder Ausschnitten davon ist ohne formelle Genehmigung untersagt.