Der Drohnenmarkt, insbesondere die zivil-kommerzielle Nutzung, hat in den vergangenen Jahren gerade in der öffentlichen Wahrnehmung einen enormen Schub erfahren. Unbemannte Luftfahrtsysteme revolutionieren den Luftverkehr und die Mobilität und ermöglichen gänzlich neue Geschäftsmodelle. Unzählige kommerzielle Anwendungsbereiche machen schon heute den Alltag der Menschen einfacher, besser und sicherer.
UAS bieten unzählige Anwendungsmöglichkeiten, sei es in der Inspektion von Brücken oder Gleisanlagen, in der Landwirtschaft zur optimierten und damit umweltschonenderen Nutzung von Agrarflächen, im Bereich der Behörden und Organe mit Sicherheitsaufgaben, z.B. zur Grenzüberwachung, oder auch zum Transport von lebensnotwendigen Blutkonserven oder Medikamtenten.

DER DROHNENMARKT BENÖTIGT REGULIERUNG

Diese Entwicklung zeigt die Dringlichkeit auf, mit klaren Vorgaben die weiterhin notwendigen Weichenstellungen vorzunehmen, um diese zukunftsweisende Technologie in Deutschland weiterzuentwickeln und sie auch in Deutschland nutzbar zu machen. Der BDLI ist durch seinen Fachausschuss UAV und durch die mit dem BDL gemeinsam ins Leben gerufene Initiative „Verband Unbemannte Luftfahrt“ seit nunmehr über einer Dekade mit der Entwicklung des Marktes befasst und wirkt auch weiterhin an der Schaffung von Regularien für den sicheren Betrieb und die Integration von Drohnen in den Luftraum in Deutschland mit.

URBAN AIR MOBILITY: AUFSTIEG IN DIE DRITTE DIMENSION

Durch die fortschreitende Urbanisierung weltweit sind neue Mobilitätskonzepte dringend vonnöten. Ein neuartiger innerstädtischer Lufttransport („Urban Air Mobility“) kann bestehende Transportsysteme entlasten und so beispielsweise Flughäfen mit Innenstädten verbinden. Innovative Konzepte können als Senkrechtstarter von Hochhausdächern abheben und sich effi zient in bestehende Systeme einpassen. Dank eines voll-elektrischen Antriebs werden Lärmemissionen und Umweltbelastung gesenkt. Bei Geschwindigkeiten von bis zu 120 km/h und einer Flugstrecke von 30-50 km wird der Fluglärm auf ein Minimum reduziert. Geringe Ticketpreise für die Passagiere erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit und die Akzeptanz dieser neuartigen Fluggeräte.

DROHNENABWEHR

Kritische Infrastruktur und besondere Gefährdungsstellen benötigen Systeme zur Drohnenabwehr. Dazu gehören Fußballstadien, Gefängnisse und Flughäfen. Drohnendetektionssysteme sind hier von grundlegender Bedeutung. Frequenz- oder GPS-Störung, Fangnetze, Wasser oder Projektile könnten zur Abwehr eingesetzt werden. In diesem Bereich ist auch die Weiterentwicklung von anderen Drohnen als Detektoren von großer Bedeutung.