Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V.

Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V.
Broschüren
Wenn Sie eine der Broschüren nicht herunterladen, sondern gedruckt zugeschickt bekommen möchten, klicken Sie bitte hier.

[20 Jahre Luftfahrtforschungsprogramm]

Die Luftfahrt ist nicht nur Lebensader der Wirtschaft, sondern mit über 105.700 direkt Beschäftigten ein Jobmotor der deutschen Industrie. 75.000 von ihnen arbeiten in der zivilen Luftfahrtindustrie. Dieser Erfolg kommt nicht von ungefähr.

Informieren Sie sich über 20 Jahre Luftfahrtforschungsprogramm der Bundesregierung in dieser Broschüre.

 

[BDLI aktuelle Branchenzahlen 2014]

Die deutsche Luft- und Raumfahrtindustrie hat sich im zurückliegenden Geschäftsjahr 2014, insgesamt betrachtet, sehr gut entwickelt. Das Umsatzwachstum der Gesamtbranche betrug 4,9 %, der Gesamtumsatz erzielte ein Allzeithoch von 32,1 Mrd. Euro (Vorjahr: 30,6 Mrd. Euro).

Die Gesamtbeschäftigtenzahl verzeichnete ein leichtes Plus von 0,2 % und stieg auf 105.700 direkt in der Luft- und Raumfahrt Beschäftigte (Vorjahreswert: 105.500). Der Exportanteil liegt weiter, gemessen am Umsatz der Gesamtbranche, bei 60%.

 

[Imagebroschüre der deutschen Raumfahrt]

Raumfahrt ist Zukunft: Wie kaum ein anderer Wirtschafts-zweig symbolisiert Raumfahrt heute internationale Kooperation, Spitzentechnologie und den erfolgreichen Schulterschluss von Wissenschaft, Politik und Industrie.


 

[7 Gründe - Warum Deutschland Raumfahrt braucht]

Raumfahrt ist Grundlage für Wirtschaft, Wachstum und Wohlstand.
Deutschland braucht Raumfahrt. Diese Broschüre informiert über den aktuellen Stand in der deutschen Raumfahrtindustrie sowie zukünftige Raumfahrtprogramme.

 

 

[PR Guide 2015]

Hier finden Sie alle Presseansprechpartner der BDLI-Mitgliedsunternehmen.

 

[Die Ingenieurdienstleister im BDLI]
Unter seinem starken Dach als offizielle Branchenvertretung bündelt der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) die Interessen der luftfahrttechnischen Ingenieurdienstleister Deutschlands. 

Erfahren Sie hier mehr über das BDLI Netzwerk Ingenieurdienstleister.

 

[Products and Services of BDLI Member companies]
The German Aerospace Industries Association (Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. - BDLI) with more than 220 members represent the interests of an industrial sector, which owing to international technology leadership and worldwide success has become a significant driver of economic growth in Germany. Combining almost all strategic key technologies, the German aerospace industry achieves a turnover of currently 32.1 billion euros with a directly employed labor force of around 105,700.
 
 

[Produkte und Service der BDLI Mitgliedsunternehmen]

Der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI) mit über 220 Mitgliedern vertritt die Interessen einer Branche, die durch internationale Technologieführerschaft und weltweiten Erfolg ein wesentlicher Wachstumsmotor der deutschen Wirtschaft geworden ist. Die deutsche Luft-und Raumfahrtindustrie mit derzeit rund 105.700 direkt Beschäftigten bündelt nahezu alle strategischen Schlüsseltechnologien. Sie generiert ein jährliches Umsatzvolumen von gegenwärtig 32,1 Milliarden Euro.

Nur als PDF erhältlich!

 

[Sicherheit gemeinsam gestalten]

Die deutsche Luft- und Raumfahrtindustrie ist ein wichtiger Partner der Bundeswehr. Seit Jahrzehnten  leistet die deutsche Luft- und Raumfahrtindustrie maßgebliche Beiträge für die Einsatz- und Bündnisfähigkeit der Bundeswehr. Erfahren Sie in dieser Broschüre mehr.

 

[RUSSISCH ROULETTE]

Suspected unapproved parts – Teile zweifelhafter Herkunft

Bauteile, deren Herkunft nicht zweifelsfrei geklärt ist und die möglicherweise nicht genehmigt sind, stellen ein Sicherheitsrisiko für die gesamte Luft- und Raumfahrt dar. Der Einbau von Suspected Unapproved Parts kann Konsequenzen haben. Daher gilt: SUP identifizieren – Herkunft klären – Sicherheit wahren!

Laden Sie sich hier unser Poster herunter mit weiteren Informationen zu Schulungsmaterial. Das Poster können Sie auch bestellen. >Zum Bestellformular

 

[EINER ZIEHT DEN KÜRZEREN]

Suspected unapproved parts – Teile zweifelhafter Herkunft

Bauteile, deren Herkunft nicht zweifelsfrei geklärt ist und die möglicherweise nicht genehmigt sind, stellen ein Sicherheitsrisiko für die gesamte Luft- und Raumfahrt dar. Der Einbau von Suspected Unapproved Parts kann Konsequenzen haben. Daher gilt: SUP identifizieren – Herkunft klären – Sicherheit wahren!

Laden Sie sich hier unser Poster herunter mit weiteren Informationen zu Schulungsmaterial. Das Poster können Sie auch bestellen. >Zum Bestellformular

 

[Wir sind Zukunft - We are the future]

Die deutsche Luft- und Raumfahrtindustrie. Eine technologische Schlüsselbranche. Wir, der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI), sind die Interessenvertretung dieser Branche und möchten Ihnen mit dieser Broschüre einen kleinen Überblick darüber geben, mit welchen Mitteln wir diese unterstützen und stärken.

Diese Broschüre ist zweisprachig (deutsch/englisch).

 

[Für die Zukunft gerüstet]
Die im BDLI organisierten deutschen Unternehmen schlagen ein gemeinsam zu entwickelndes "Militärisches Luftfahrttechnologieprogramm" zur Unterstützung der wehrtechnischen Technologieausrichtung und -umsetzung vor.

Lesen Sie in diesem Grundlagenpapier mehr dazu.
 

[Raumfahrtanwendungen für Verteidigung und Sicherheit]

Mit dem Positionspapier "Raumfahrtanwendungen für Verteidigung und Sicherheit" unterstreicht die deutsche Raumfahrtindustrie ihre Beitragsfähigkeit im für die Bundeswehr wichtigen Bereich militärischer Raumfahrtfähigkeiten. Dieses Grundlagenpapier ist das erste einer Reihe von Positionspapieren des BDLI zu aktuellen Themen wie militärische Satellitenkommunikation, weltweite Aufklärung, die zukünftige Nutzung von GALILEO durch die Bundeswehr, Weltraumlage und der Schutz von Raumfahrtsystemen.

 

[Leuchtturmprogramm Öko-effizientes Fliegen]

Im Leuchtturmprogramm „Öko-effizientes Fliegen“ sind Industrie, Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie Politik und Administration zur Mitarbeit eingeladen. Insbesondere soll auch das Interesse junger Menschen an diesen Aufgaben im Bereich der Luftfahrt geweckt werden. Es geht um die zielgerichtete Verbreiterung und Vertiefung des Technologieportfolios und konzeptionelle Vorarbeiten für künftige, auf Öko-Effizienz angelegte Programme. Damit werden die Grundlagenforschungsaktivitäten weiter gestärkt und die Position der deutschen Luftfahrtindustrie nachhaltig gesichert.

Diese Broschüre ist nur noch als PDF erhältlich.