Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V.

Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V.
Forschung und Technologie PDF Drucken E-Mail
Im globalen Standortwettbewerb der Luft- und Raumfahrtindustrie sind Forschung und Innovation nach wie vor wesentliche Standortargumente für Deutschland und seine im Luft- und Raumfahrtbereich starken Regionen.

Die hohe Intensität von Innovation und Forschung in der Luftfahrtindustrie ist durch handfeste wirtschaftliche Argumente begründet. Der stetig wachsende Ölpreis und ein harter Wettbewerb der Flugzeugbetreiber führt in der Regel dazu, dass sich Airline-Kunden beim Flugzeugkauf für das Produkt entscheiden, welches in der Gesamtbewertung von Unterhalt, Betrieb, Wartung und Passagierkomfort das beste Kosten-Nutzen-Verhältnis bietet.

Innerhalb dieser Überlegung gewinnt in den letzten Jahren zunehmend die Umweltbilanz eines Flugzeugs an Bedeutung. Gerade durch europaspezifische Rahmenbedingungen wie lärm- oder emissionsabhängige Flughafenentgelte und den aufkommenden Emissionshandel wächst der umweltrelevante Kostenanteil im Luftverkehr.

Die Wirtschafts- und Forschungspolitik hat die hohe Bedeutung der Luftfahrtforschung und -technologie für den Standort Deutschland erkannt, unterstützt Industrieunternehmen wie Forschungseinrichtungen auf diesem Gebiet und sichert so langfristig die wirtschaftliche Stabilität und hochqualifizierte Arbeitsplätze.

Durch die Prioritätensetzung im Luftfahrtforschungsprogramm unterstützt die Bundesregierung zudem Ihr selbst gesetztes Ziel eines aktiven Klima- und Umweltschutzes. Die nationale Forschungsförderung von Bund und Ländern wird zudem auf europäischer Ebene durch Priorität innerhalb des EU-Forschungsrahmenprogramms unterstützt.

Möchten Sie mehr über dieses Thema erfahren? 
 
» Das Luftfahrtforschungsprogramm der Bundesregierung 
» Projektträger Luftfahrtforschung und Technologie
» Aeronautics Research in the EU  
» The Clean Sky JTI  
» Advisory Council for Aeronautics Research in Europe (ACARE)